Spanisch-Übersetzung durch erfahrene Übersetzer
Spanisches Übersetzungsbüro

Spanische Übersetzungen durch juristische Übersetzer

Spanisch-Übersetzungen bieten unsere qualifizierten Übersetzer  seit 1990 in folgende Richtungen an:

Die Spanischübersetzer bei Eisenmann Übersetzungsteam liefern seit über 20 Jahren zuverlässig und schnell Spanisch-Übersetzungen in die spanische Sprache und aus dem Spanischen ins Deutsche durch Muttersprachler-Übersetzer für alle wichtigen Fachgebiete für Übersetzungen: Wirtschaft, Recht (Spanisch-Übersetzung von Verträgen, Vollmachten, Kaufverträge von Grundstücken in Spanien, Lieferbedingungen, AGB, Erbscheine), Technik-Übersetzungen, Medizin (z.B. Übersetzung von Arztbriefen), Werbetexte/Pressetexte, EDV, etc. Jede Spanischübersetzung wird von einem erfahrenen Spanisch-Übersetzer bearbeitet.

Juristische Spanischübersetzungen - Recht / Jura

Dabei sind unsere Spanisch-Übersetzer seit langem auf juristische Übersetzungen spezialisiert (und da besonders Vertragsübersetzungen sowie die bei Verträgen üblichen AGB). Ein Vertrag wird dabei meist von einem beeidigten spanischen bzw. deutschen Übersetzer übersetzt. Juristische Spanisch-Übersetzungen sind dabei geprägt von einer Arbeit nah am Text, so daß Kreativität des Übersetzers hier nicht weit weniger gefragt ist als bei der Übersetzung von Werbetexten oder Literatur. .

Technische Übersetzungen ins Spanische - technische Übersetzer

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt unserer spanischen Fachübersetzer ist die technische Spanisch-Übersetzung. Hier sind Handbücher, Bedienungsanleitungen für Maschinen, Datenblätter und weitere technische Dokumente durch unsere erfahrenen Spanischübersetzer akkurat zu übersetzen. Dabei gehen die Übersetzungen so gut wie immer ins technische Spanische und praktisch nie ins Galizische oder Katalanische, und das, obwohl das wohl größte Industriezentrum Spaniens um Barcelona liegt. Technische Übersetzungen wie Spezifikationen werden also stets von Spanischübersetzern erstellt.

Beglaubigte Übersetzung Deutsch - Spanisch

Beeidigte spanische Übersetzer können Spanischübersetzungen auch als beglaubigte Übersetzung ausfertigen.  Falls die spanische Übersetzung aus dem Deutschen oder Englischen für das Ausland bestimmt ist, wie das bei Verträgen, für Handelsregisterauszüge oder Schulzeugnisse häufig der Fall ist, kann die beglaubigte Übersetzung durch eine Apostille vom Landgericht überbeglaubigt werden. Daneben übersetzen unsere Spanisch-Übersetzer auch spanische bzw. deutsche Werbetexte, Homepages, Urkunden für Eheschließungen oder Presseartikel, die jedoch meist nicht beglaubigt werden müssen.

Preise für Spanisch-Übersetzungen

Verbreitung des Spanischen - wichtige Sprache für Übersetzungen

Die spanische Sprache gehört zum romanischen Zweig der indoeuropäischen Sprachen. Die Schriftsprache wurde hauptsächlich vom Sprachgebrauch der Region Kastilien geprägt und in Spanien selbst kastilisch (Castellano) bezeichnet. Im ebenso spanisch sprechenden Lateinamerika (in Brasilien spricht man natürlich brasilianisches Portugiesisch) spricht man dagegen eher von Español. In der spanischen Sprache werden zwar lateinische Buchstaben verwendet, jedoch werden im modernen Spanisch der Akut-Akzent für Vokale und die Zeichen ñ und ü verwendet, kein Problem für unsere Spanischübersetzer. Weltweit zählt man etwa 360 Millionen Menschen, die Spanisch als Muttersprache sprechen. Zählt man die Zweitsprachler hinzu, so kommt man insgesamt auf ca. 420 Millionen Sprecher weltweit. Somit ist der Bedarf an einer Spanisch-Übersetzung recht hoch. Zudem ist Spanisch in vielen Ländern Amtssprache, u.a. auch in den USA. Als offizielle Amtssprache dient das Spanische in der Europäischen und der Afrikanischen Union sowie bei den Vereinten Nationen. Damit ist Spanisch nach Mandarin-Chinesisch, Hindi und Englisch die am vierthäufigsten gesprochene Sprache.

Geschichte: Spanisch-Übersetzung seit dem 13. Jahrhundert

Die geschichtliche Entwicklung des Spanischen ist durch zahlreiche Einflüsse geprägt. Die ältesten bekannten Bewohner der iberischen Halbinsel waren die Iberer, ein Volk afrikanischen Ursprungs. Um etwa 600 v. Chr. kamen die Kelten über die Pyrenäen und vermischten sich mit den Iberern zu den sogenannten Keltiberern. Das Baskische, das von ca. 850.000 Menschen am Golf von Biskaya beiderseits der spanisch-französischen Grenze gesprochen wird, ist das einzige sprachliche Überbleibsel aus der vorromanischen Epoche. Ab dem 3. Jahrhundert begannen die Römer mit der Eroberung der Iberischen Halbinsel, und bis zum Einfall der germanischen Goten im Jahr 414 sprach man bereits auf der gesamten Halbinsel Latein mit lokalen Einfärbungen. Obwohl die Goten über drei Jahrhunderte lang die Herrschaft in Spanien hatten, hatten sie relativ wenig Einfluss auf die Sprache und das soziale Leben. Es gibt daher nur einige wenige Wörter germanischen Ursprungs im heutigen Spanien. Die Eroberung Spaniens durch die Araber ab 711 von Afrika aus übte dagegen einen tiefgreifenden und dauerhaften Einfluss auf das Spanische aus. Sie besetzten über mehrere Jahrhunderte hinweg ganz Spanien, und als im Jahr 1492 die Reconquista mit dem Fall von Granada abgeschlossen war, waren bereits viele arabische Elemente ins Spanische eingeflossen, wie z.B.  aceite (Öl) oder aceituna (Olive). Von sprachpolitischer Bedeutung waren außerdem die Reformen Ferdinands III. (1217 – 1252) und Alfons X. (1252 – 1282), die das Lateinische als Sprache für Urkunden abschafften und somit für die Übernahme dieser Funktion durch das Kastilische sorgten. Seit etwa dieser Zeit gibt es die Notwendigkeit der Spanisch-Übersetzung durch Spanisch-Übersetzer. Nach der Vereinigung der Königreiche Kastilien und Aragonien im Jahre 1479 wird Kastilisch zur Staatssprache des Königreichs Spanien. Weitere Einflüsse auf das Kastilische und die spanischen Sprachvarianten waren Asturisch-Leonesisch, Aragonesisch, Katalanisch und Galicisch, aus dem sich die portugiesische Sprache entwickelt hat.

Spanisch-Übersetzer bei der Europäischen Union

Ebenfalls eine Variante des Spanischen ist das sogenannte Judenspanisch oder auch Ladino. Dabei handelt es sich um das Spanisch der 1492 - im Jahre der Christianisierung und Amerikaentdeckung - aus Spanien vertriebenen sephardischen Juden, die heute in Griechenland, der Türkei, Israel, Nordmarokko und den USA leben. Auch  unterscheidet man vom Spanisch der Iberischen Halbinsel noch das argentinische Spanisch, das amerikanische Spanisch der USA, “Spanglish”, und das amerikanische Spanisch, das in den spanisch-sprachigen Ländern Süd- und Mittelamerikas gesprochen wird. Bei Spanisch-Übersetzungen gibt es jedoch nur recht kleine Unterschiede zwischen einem Spanisch-Übersetzer Südamerikas oder Spaniens.

Durch seine weite Verbreitung als am vierthäufigsten gesprochene Sprache ist das Spanische nicht nur eine der Hauptarbeitssprachen aller europäischer und internationaler Organisationen wie dem Europaparlament und den Vereinten Nationen, sondern eine der am häufigsten übersetzten und verdolmetschten Sprachen überhaupt, weshalb in diesen Einrichtungen stets Spanisch-Übersetzer für ihre Übersetzungen benötigt werden.

Eisenmann Übersetzungsteam wurde 1990 in Pforzheim gegründet und ist seit 1996 in Karlsruhe  als Übersetzungsbüro tätig.

Zur Startseite

Schnellkontakt:
Tel.: (07 21) 9 68 31 46
oder per E-Mail

Wählen Sie die gewünschte Übersetzungssprache:

Übersetzer