Kroatisch - Übersetzer  - Übersetzung
Englisch-Übersetzung

Kroatisch und Serbisch - Übersetzung

Sprachrichtungen für kroatische und serbische Übersetzungen:

  • Kroatisch – Deutsch
  • Deutsch – Kroatisch
  • Englisch – Kroatisch
  • Kroatisch – Englisch
  • Serbisch – Deutsch
  • Deutsch – Serbisch
  • Englisch – Serbisch
  • Serbisch – Englisch

Eisenmann Übersetzungsteam bietet Fachübersetzungen in Kroatisch und Serbisch durch Muttersprachler-Übersetzer für sämtliche Fachgebiete an: Wirtschaft, Recht, Technik, Medizin, Werbetexte, EDV, etc.

Die Palette reicht von Wirtschaftsübersetzungen über juristische Übersetzungen und Technikübersetzungen bis zu Werbetexten, Internetseiten, Zeugnissen, Urkunden.

Auch für die kroatische Sprache bieten wir beglaubigte Übersetzungen an.

Die kroatische Sprache

Die kroatische Sprache ist Amtssprache in Kroatien, Bosnien und Herzegowina und eng mit dem Serbischen (und auch mit dem Bosnischen) verwandt, weshalb Serbisch und Kroatisch oft im Ausland unter dem Begriff Serbokroatisch zusammengefasst werden. Es gibt weltweit zwischen fünf und sechs Millionen Sprecher, hauptsächlich in Kroatien, Bosnien und Herzegowina, aber auch in Süditalien und Österreich.

Kroatisch gehört zu den südslawischen Sprachen der indogermanischen Sprachfamilie und entwickelte sich gemeinsam mit Serbisch und Bosnisch aus dem neoštokavischen Dialekt. Die kroatische Schriftsprache geht zurück auf das Čakavische aus dem 9. Jahrhundert. Im Mittelalter wurden kroatische Texte sowohl in kyrillischer und glagolythischer Schrift, als auch in lateinischer Schrift geschrieben, ab dem 16. Jahrhundert dominierte jedoch die lateinische Schrift. Im Wiener Abkommen 1850 einigte man sich auf die Darstellung kroatischer Texte in lateinischer und kyrillischer Schrift, die einander angeglichen werden sollten, was auch gegen Ende des 19. Jahrhunderts geschah. Heute werden kroatische Texte grundsätzlich in lateinischer Schrift verfasst.

Während des jugoslawischen Königreichs von 1918 bis 1941 wurden Staatstexte jedoch nicht auf Kroatisch, sondern auf Serbisch verfasst. Im zweiten jugoslawischen Staat besserte sich die Situation für das Kroatische ein wenig, vollständig gleichberechtigt wurden die beiden Sprachen aber erst 1991, als Kroatisch als eigenständige Sprache anerkannt wurde und der Staat die Bezeichnung serbische und kroatische Sprache anstatt des Begriffes Serbokroatisch verwendete. Im Kroatischen werden Eigennamen in der ausgangssprachlichen Form wiedergegeben.

Serbisch

Serbisch ist Amtssprache in Serbien, Bosnien, Montenegro und Herzegowina und die Muttersprache von mehr als 10 Millionen Menschen. Sie wird ebenfalls den südslawischen Sprachen der indogermanischen Sprachfamilie zugeordnet. Im Unterschied zum Kroatischen wird Serbisch hauptsächlich in kyrillischer Schrift (wie auch Russisch und Bulgarisch), aber auch in lateinischer Schrift verfasst. Eigennamen werden in der Regel transkribiert. Kroatisch und Serbisch sind sich ähnlich, aber nicht gleich. Es gibt Unterschiede in der Orthographie aufgrund der unterschiedlichen Aussprache, der Grammatik und des Wortschatzes. Während das Serbische viele Lehnwörter aus dem byzantinischen Griechisch hat, wurden einige Lehnwörter für das Kroatische aus dem mittelalterlichen Latein verwendet.

 

Eisenmann Übersetzungsteam in Karlsruhe, seit 1990 als Deutsch-Englisch-Übersetzer tätig.

Zur Startseite

Schnellkontakt:
Tel.: (07 21) 9 68 31 46
oder per E-Mail

Wählen Sie die gewünschte Übersetzungssprache:

Übersetzer